Logo HdDM

Das Kuratorium

Hier werden Termine der Kuratoriumssitzungen, Veranstaltungen des Kuratoriums und themenorientierte Beiträge veröffentlicht

Kuratoriumssitzung der Stiftung HdDM

Logo HdDM schwarz-weiss
© Siftung HdDM
Mittwoch, den 23.10.2019
Seminarraum I (Vorderhaus, 1. OG)
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: voraussichtlich 21:30 Uhr
Sitzungsthemen
TOP 0 Bestätigung von Beschlussfähigkeit, TO, Protokoll der Sitzung vom 11.09.2019
TOP 1 Wahl einer Weltbürgerin
TOP 2 Aussprache und Wahl der Stellvertretung des Kuratoriumsvorsitzes
TOP 3 Bericht des Vorstands und Diskussion zum Bericht
TOP 4 Jahresabschluss 2018/Beschluss zu Rücklagen
TOP 5 Haushaltsplan 2020 (1. Lesung)
TOP 6 Bericht aus der AG Bildung
TOP 7 Verabschiedung ausgeschiedener Mitglieder (Renate)
TOP 8 Sonstiges (u.a. 30Jahre HdD und 20Jahre HdDM)

Unsere Sitzungen sind öffentlich. Als Zuhörer*innen sind Sie gerne eingeladen. Das Kuratorium

Wie geht das Haus der Demokratie und Menschenrechte mit der AfD und rechten Bewegungen um?

Diskussionen in der Stiftung und mit den Gruppen des Hauses haben deutlich gemacht, dass uns die aktuelle Entwicklung dazu zwingt, zu präzisieren, welchen Bewegungen, welchen Akteur*innen und welchen Ideen wir in unserem Haus der Demokratie und Menschenrechte einen Platz einräumen und wer und was keinen Zugang bekommen darf.

Grundlage unseres Selbstverständnisses* bleibt weiterhin die Auffassung aller in unserem Hause arbeitenden Gruppen wie auch der Stiftung, dass die Propagierung faschistoider, diktatorischer, sexistischer und rassistischer Ideen intolerabel ist. In diesem Sinne sind die Stiftung und das Haus der Demokratie parteiisch und solidarisch.

Inzwischen gibt es nicht nur eine starke rechtsnationale Partei im deutschen Parlament, sondern auch eine immer unverhohlener auftretende rechte Bewegung, die reaktionär-konservativ und völkisch-nationalistisch auftritt, ohne dass dies auf den ersten Blick stets erkennbar ist. Sie alle arbeiten gezielt auch innerhalb des rechtsstaatlichen Rahmens und unter Verwendung demokratischer Mittel an der Durchsetzung ihrer politischen Ziele, einem letztendlich autoritären Staat.

Das Haus der Demokratie und Menschenrechte wird diesen Bewegungen keinen Raum und keine Gelegenheit für ihre Aktivitäten bieten. Vielmehr werden wir alle unsere Aufmerksamkeit darauf richten, ihren wahren Charakter aufzudecken, der sich hinter verbal-demokratischen Forderungen verbirgt; denn mehr denn je gilt für uns das Motto: „Wehret den Anfängen!"
Berlin, 08. Mai 2019

Erstunterzeichnende:
Judith Braband, Mitglied des Kuratoriums HdDM (Vorsitzende); Eberhard Schultz, Vorsitzender der Eberhard–Schultz–Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation und Vorstandsmitglied der internationalen Liga für Menschenrechte e.V.; Bernd Gehrke, AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost West; Iris Hefets, Mitglied der jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost; Richard Herding, Informationsdienst: kritische Medienpraxis; Renate Hürtgen, Mitglied des Kuratoriums HdDM; Thomas Klein, langjähriges Kuratoriumsmitglied für die VL; Heidemarie Kruschwitz, Vorstand Stiftung HdDM (Vorsitzende); Dietmar Lange, Mitglied des Kuratoriums HdDM; Björn Mohr, amnesty international; Pia Paust-Lassen, Berlin21 e.V.; Redaktion telegraph; Elske Rosenfeld, Mitglied des Kuratoriums HdDM; Klaus Schlüter, Mitglied des Kuratoriums HdDM und der Grünen Liga; Peer Stolle, Mitglied des Kuratoriums HdDM und im RAV; Vorstand Verein Berlin 21 e.V., Vorstand: Pia Paust-Lassen, Madeleine Porr, Malte Schmidthals, Sebastian Stragies; Michael Volk, Mitglied des Kuratoriums HdDM und der Bibliothek der Freien; Rainer Wahls, Vorstand Stiftung HdDM; Dirk Wassersleben, Mitglied des Kuratoriums HdDM und im Verein Haus der Demokratie und Menschenrechte; Lavern Wolfram, Mitglied des Kuratoriums HdDM und im Baobab Berlin e.V.