Logo HdDM

 Aktuelles

...vom 17.9.2020

GLOBALER KLIMASTREIK 25.09.2020

Aktuell
© Friday For Future

Am 25.09. gehen wir weltweit auf die Straße und protestieren für Klimagerechtigkeit – denn die Klimakrise wird im Moment auf dem Rücken derer ausgetragen, die am wenigsten zu ihrer Verursachung beigetragen haben.

Das betrifft vor allem Menschen und Länder des Globalen Südens. Eine Ursache dieser ungerechten globalen Beziehungen ist auch Rassismus. Deshalb streiken wir unter dem Motto „Klimaschutz ist Menschenrecht“

Eine der Stationen für die Abfahrt der Fahrraddemo ist gegenüber des Haus der Demokratie und Menschenrechte. Um 10.30h fahren wir von der Greifswalder Str. 229 gemeinsam zur Friedrichstr.

Web: fridaysforfuture.de

...vom 14.9.2020

What the Fuck!? Pro Choice Protest Ralley -- 19.09. ab 13h

Aktuell
© what-the-fuck

„Abtreibung legalisieren – Femizide stoppen – Carearbeit umverteilen“, das sind die Forderungen der queerfeministischen Ralley am 19. 09. Als Teil der Pro Choice Bewegung wird an diesem Tag gegen die Demonstration "Marsch für das Leben" der fundamentalistischen „Lebensschützer*innen“ in Berlin-Mitte protestiert.

Web: whatthefuck.noblogs.org

...vom 8.9.2020

Die überforderte Behörde. Neue Forschungen zur Treuhandanstalt -- Vortragsreihe

Aktuell
© Stiftung Aufarbeitung

Das öffentliche Urteil über die Treuhandanstalt ist in Deutschland nach wie vor fast einhellig negativ. Die damit verbundenen Deutungen gehen bis in die 1990er Jahre zurück. Damals war die Treuhandanstalt mit der Privatisierung der volkseigenen Betriebe der ehemaligen DDR beauftragt. Die Öffnung der Treuhandakten ermöglicht einen neuen, differenzierten Blick auf die umstrittene Institution.

Die Vortragsreihe thematisiert verschiedene Aspekte der Transformation der ostdeutschen Wirtschaft von der Plan- zur Marktwirtschaft. Sie präsentiert neueste Forschungsergebnisse und leistet so einen Beitrag zur Historisierung der Treuhandanstalt und ihrer Arbeitsweise. Die Vorträge beginnen um 18:00 Uhr und werden bis auf Weiteres live aus dem Veranstaltungssaal der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in der Kronenstraße 5 in 10117 Berlin-Mitte übertragen.

Sie können den Vorträgen folgen unter: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/de/treuhand-live »

Web: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

...vom 2.9.2020

Wandelwoche Berlin-Brandenburg 2020 – 04.-14. September

Aktuell
© das kooperativ e.V.

An unterschiedlichen Orten in Berlin und Brandenburg stellen sich Initiativen und Projekte vor, die trotz aller Hürden nach einem „richtigerem Leben im falschen“ suchen. In einem umfassenden Programm mit Touren, Workshops und Diskussionsveranstaltungen wird an einem solidarischen Wandel der Gesellschaft gewerkelt, Klimagerechtigkeit inklusive.

Auf eine Ausstellung in Werder sei besonders hingewiesen: „Repression, Revolution, Transformation. 1989 und 2011 zusammen erinnern“ arbeitet die geteilten Erfahrungen von Aktivist*innen aus der DDR und aus Syrien auf, vermittelt Hintergrundwissen und ermöglicht so neue Perspektiven für die Besucher*innen. Am 6. September von 16:00 - 17:30 findet eine Podiumsdiskussion begleitend zur Austellungseröffnung statt.

Web: bbb.wandelwoche.org

...vom 30.8.2020

"Die anderen Leben" Open Air Lesung und Dokumentarfilm am 05.09.2020 ab 17h

Aktuell
© Bebra Verlag

Wenn der Staat DDR kritisiert wird, fühlen sich oft auch die Menschen kritisiert, die in ihm gelebt haben. Das macht Gespräche innerhalb von Familien über ihr Leben in der DDR so schwierig. Viele schweigen bis heute, doch in ihrem Schweigen wächst die Wut. Die Gespräche, die die Filmemacherinnen Sabine Michel und Dörte Grimm mit ostdeutschen Familien führten, ermutigen, neu und ohne Vorwürfe miteinander ins Gespräch zu kommen. Zugleich helfen sie, aktuelle politische Entwicklungen in Ostdeutschland anders und besser zu verstehen, indem sie den Blick öffnen für die Spätfolgen des Lebens in insgesamt drei politischen Systemen.

Sabine Michel

geboren 1971 in Dresden, ging 1990 – mit dem letzten Ost-Abitur – nach Paris und studierte später Filmregie in Potsdam/Babelsberg. Ihr Kurzfilm »Hinten scheißt die Ente« führte als Publikumserfolg 2005 zu ihrem ersten Langspielfilm »Nimm dir dein Leben«. Seitdem arbeitet die Adolf-Grimme-Preisträgerin für Kino und Fernsehen und am Theater.

Dörte Grimm

geboren 1978 in Pritzwalk, studierte Publizistik, Geschichte und Ethnologie in Berlin. Seit 2008 arbeitet sie als Autorin und Filmemacherin. Sie schreibt Kinderbücher, dreht Dokumentarfilme und arbeitet für das Fernsehen. Seit 2015 engagiert sie sich im Verein Perspektive hoch drei / Dritte Generation Ostdeutschland.

Nach der Lesung haben Sie die Möglichkeit, den Autorinnen Fragen zu stellen oder einfach ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss zeigen wir auf der Leinwand des Campus-Kinos den Dokumentarfilm ZONENMÄDCHEN von Sabine Michel. Der Film erzählt die persönliche Geschichte der Regisseurin und ihrer Schulfreundinnen. Aufgewachsen in der DDR werden die jungen Frauen mit dem letzten Ost-Abitur in ein neues Leben geschickt. Jede von ihnen muss ihren Weg neu finden. Wie erlebten sie die neue Freiheit? Und wieviel „Zone“ steckt heute noch in ihnen?

Vor Veranstaltungsbeginn haben Sie die Möglichkeit um 15.30 Uhr an einer kostenlosen Führung auf dem Gelände der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie teilzunehmen. Die Führung schließt mit einem kurzen Blick in einen Magazinraum mit originalen Stasi-Unterlagen. Da die Gruppengröße begrenzt ist, bitten wir Sie, sich unter veranstaltungen@bstu.bund.de oder unter 030 2324-6699 anzumelden. Treffpunkt ist vor dem Eingang zur Archiv-Ausstellung "Einblick ins Geheime" ("Haus 7").

Termin: 5. September 2020, 17.00 Uhr

Ort: Innenhof, Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, Ruschestraße 103, 10365 Berlin

Verkehrsanbindung: U5, Magdalenenstraße

Veranstaltende: Robert-Havemann-Gesellschaft e. V., be.bra verlag, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen

Web: www.bebraverlag.de

...vom 24.8.2020

Demonstration gegen rechte Strukturen in Berliner Verwaltung und Polizei – 30.8. 16h U-Bahnhof Rudow

Aktuell
© Neukölln Watch

Der sogenannte Neukölln-Komplex zieht immer weitere Kreise. Nach jahrelangem Wegsehen bei rassistischen Angriffen und der vereitelten Aufklärung rechter Gewalttaten von Seiten der Staatsanwaltschaft muss sich der Polizeibeamte Stefan K., ein ehemaliger Angehöriger der Ermittlungsgruppe Rechtsextremismus (EG Rex), wegen gemeinschaftlich begangener und gefährlicher Körperverletzung gegen einen Asylsuchenden derzeit vor dem Amtsgericht verantworten. Die Demo in Rudow protestiert gegen rechte Strukturen in den Berliner Ermittlungsbehörden.

Web: www.nkwatch.info

...vom 20.8.2020

Fest zur Umbennung der M*Straße am So 23.08.

Aktuell
© Decolonize Berlin e.V.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Demonstration um 13h im Lustgarten, um vor dem Humboldt Forum auf die koloniale Vergangenheit Deutschlands und den Raub von Kulturgütern und deren Ausstellung im Berliner Schloß hinzuweisen. Ab 14.30 dann gibt es auf dem Hausvogteiplatz ein Festprogramm mit Musik, Redebeiträgen und Paneldiskussionen.

Web: www.decolonize-berlin.de

...vom 17.8.2020

Kongress: Zukunft Für Alle — 25. - 30. August 2020 online und in Leipzig

Aktuell
© Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
Der Kongress "Zukunft Für Alle" entwickelt Ideen für eine ökologische und gerechte Gesellschaft. In 14 Themensträngen und einem vielseitigem Kunst und Kultur Programm wird Zukunft aktiv gestaltet.

Web: zukunftfueralle.jetzt