Aktuelles
Willkommen
Veranstaltungsprogramm
Unsere Ausstellungen
Organisationen im Haus
Mitmachen
Bildungsangebote
Publikationen
Unser Newsletter
Die Stiftung
Spenden für die Vielfalt
Projekte des Hauses
Räume mieten
Kontakt und Anfahrt
English
 

 

 

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Soweit nicht anders gekennzeichnet, ist der Eintritt frei. (Uns ist allerdings noch nie zu Ohren gekommen, dass Spenden abgelehnt worden wären...)


Donnerstag, 19. 10. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Mit direkter Demokratie den Bergbau stoppen?!

Film und Diskussion im Rahmen der 3. Alternativen Rohstoffwoche

19.10-bergbauOb in den USA gegen Fracking oder in Kolumbien gegen Goldförderung - weltweit gehören Bürger*innenentscheide zum Reportoire von Protestbewegungen gegen industriellen Bergbau. Instrumente direkter Demokratie benötigen jedoch einige Ressourcen. Vieleorts, jedoch nicht überall gelingt es, mit Bürger*innentscheiden Bergbauprojekte zu stoppen. Der Film "Si paramos la Colosa, Paramos cualquier Cosa" von Hanna Thiesing dokumentiert Bürger_innenentscheide (consultas populares) im Protest gegen das Goldminenprojekt La Colosa in Kolumbien.
Im Anschluss stellen Neelke Wagner (Mehr Demokratie e.V.) und Kristina Dietz (FU Berlin) die Studie "Mit Bürger*innenentscheiden gegen Bergbau und Fracking" vor und diskutieren über das Potential und die Herausforderungen direktdemokratischer Instrumente in Protesten gegen Bergbau. Inwiefern lohnt sich der Einsatz solcher Verfahren? Welche mobilisierenden und demokratisierenden Effekte gehen von ihnen aus? Und was können wir von Kolumbianer*innen lernen?

Über den AK Rohstoffe

Die Veranstaltungen in der Alternativen Rohstoffwoche werden organisiert von Mitgliedern des Netzwerks AK Rohstoffe. Hierzu gehören Umwelt-, Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen, die sich mit den sozialen und ökologischen Auswirkungen des Rohstoffabbaus weltweit auseinander setzen.

Die Alternative Rohstoffwoche findet im Jahr 2017 zum dritten Mal statt. Ziel ist es, auf die unterschiedlichen Auswirkungen des Rohstoffabbaus hinzuweisen. Deutschland ist abhängig vom Import von metallischen, mineralischen und fossilen Rohstoffen. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt. Die bundesdeutsche Politik berücksichtigt diese Auswirkungen nicht ausreichend bei ihrer Unterstützung der Industrie für eine erhöhte Versorgungssicherheit. Aufgrund der globalen Herausforderungen braucht es eine andere, eine demokratische und global gerechte Rohstoffpolitik. Diese muss folgende Ziele haben:

Rohstoffverbrauch senken
Menschenrechte effektiv schützen
Zivilgesellschaft schützen und stärken

Twittern Sie gerne mit unter: #ARW3

Weitere Informationen und weitere Veranstaltungen finden Sie online unter: http://alternative-rohstoffwoche.de

Foto: La Colosa Bildquelle: Hanna Thiesing

Veranstalter: Forschungsgruppe GLOCON an der Freien Universität Berlin, Mehr Demokratie e.V

GO TOP
 

Samstag, 21. 10. um 12:00 | Robert-Havemann-Saal und Foyer

Crowdsourcing – wie können Projekte durch ehrenamtliches Engagement wirkungsvoll unterstützt werden?

3. EcoCrowd Convention 2017

EcoCrowdDie EcoCrowd Convention ist eine jährliche Netzwerkveranstaltung, zu der erfolg-reiche und potenzielle Projektstarter, Experten sowie Crowdfunding-Interessierte zusammenkommen, ihre Erfahrungen teilen und die Möglichkeit des persönlichen Austauschs besteht. Das diesjährige Thema lautet: Crowdsourcing – wie können Projekte durch ehrenamtliches Engagement wirkungsvoll unterstützt werden? Es werden Vorträge zu spannenden und neuen Themen gehalten, Workshops angeboten und gemein-sam über zukünftige Weiterentwicklungen diskutiert. Jeder ist willkom-men und kann sich mit einbringen! Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Ehrung zum Projekt des Jahres 2017 aus einer vorab Online-Wahl sowie ein Interview mit dem Projektinitiator.

Als Speaker dürfen wir herzlich begrüßen:

Crowdfunding-Experte Shai Hoffmann (Social Entrepreneur und Aktivist) Anja Thonig vom Crowdfunding Campus (Marketingmanagerin und Projektleiterin)
Crowdinvesting-Experte Patrick Mijnals (Gründer und Geschäftsführer von bettervest) und
Crowddonating-Experte Björn Lampe, Vorstand der gut.org gAG (Betreiberin von Betterplace.org).

Weitere Informationen zum Programm und Tickets für die Veranstaltung: http://convention.ecocrowd.de

Für das leibliche Wohl ist dank des The Real Junkfood Projekt, die Essen aus geretteten Lebensmitteln zubereiten, und unserer Getränkesponsoren Bionade, KULAU und OSTMOST gesorgt.

Veranstalter: Deutsche Umweltstiftung

GO TOP
 

Montag, 23. 10. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Umgang mit lebendiger Geschichte:
Heimatlos für eine bessere Heimat – Erinnerungen an Karl Stark und weitere Interbrigadisten

Buchvorstellung und Lesung

Ausstellungen, Lesungen, Denkmalseinweihungen, Ehrungen, Gesprächsrunden – alphabetisch geordnet kann es so weiter gehen, etwa bis Zeitzeugeninterviews. Groß ist die Zahl der Veranstaltungen nicht nur in Deutschland, die 2016 und 2017 den Kampf des spanischen Volkes mit internationaler Unterstützung für die Verteidigung seiner Republik sowie der sozialen Revolution vor 80 Jahren zum Gegenstand haben. Vielfältig sind auch die Veröffentlichungen über damals handelnde Personen und Ereignisse.
Es fällt auf, dass stärker als in den zurückliegenden Jahrzehnten Neuerscheinungen einen territorialen Bezug haben, die einzelnen Menschen würdigen, sich mit ihren Biografien und Motivationen auch über den Aufenthalt in Spanien hinaus befassen. Hier reiht sich das Buch mit dem assoziationsreichen Titel „Heimatlos für eine bessere Heimat – Erinnerungen an Karl Stark und weitere Interbrigadisten“ von Margitta Zellmer ein. Dieses Buch leistet einen prägnanten Beitrag zur Chemnitzer Stadtgeschichte und rückt einige der mehr als 30.000 Deutschen, die für die Spanische Republik gekämpft hatten, in unsere Erinnerung. Das Besondere ist der Einblick in das alltägliche Leben der Antifaschisten, die im Kampf gegen Faschismus, Krieg und Ungerechtigkeit Schweres auf sich nahmen.

Referentin: Hannelore Wagner.
Moderation: Enrico Hilbert, VVN/BdA Chemnitz

Die Publikation erschien 2016 durch den Verein Klinke e. V., gefördert vom lokalen Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und für ein weltoffenes Chemnitz sowie vom Verband VVN/BdA Chemnitz

Veranstalter: Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 (KFSR) in Kooperation mit den Prenninger Gesprächen und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

Mittwoch, 25. 10. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Film mit anschließender Podiumsdiskussion

400x40000bbAuf Basis des Films "Tomorrow" möchten wir diskutieren, wie politisches Engagement aus der Zivilgesellschaft heraus noch wirksamer gestaltet werden kann. Der Film wurde im Juni 2016 erstaufgeführt und zeigt aktuelle, gemeinschaftliche Probleme und Lösungen.

Dazu diskutieren:

Jörg Mitzlaff, Geschäftsführer von openPetition
Olli Wiedemann(Mehr Demokratie Berlin-Brandenburg)

Veranstalter: openPetition gGmbH, Mehr Demokratie e.V.

GO TOP
 

Donnerstag, 26. 10. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Bürgerrechte, Protest und Versammlungsrecht nach dem G20-Gipfel in Hamburg: Wie weiter?

Vesper - Menschenrechte aktuell

Seit dem G20-Gipfel im Juli in Hamburg kommt die Aufarbeitung nur schleppend voran. Während die Gipfelteilnehmer*innen erfolgreich von einem Großaufgebot geschützt wurden, schützte die Polizei zur gleichen Zeit das Versammlungsrecht nicht. Sie be- und verhinderte Protest-camps, ignorierte richterliche Anordnungen, entzog Journalist*innen nachträglich die Akkreditierung und ließ Gewalttäter*innen ungehindert agieren. Anschließend feierten die Polizeiführung und die Hamburger Regierung den Einsatz als vollen Erfolg.

Auf dieser Vesper wollen wir mit

Corinna Genschel (Komitee für Grundrechte und Demokratie)

Peer Stolle (Rechtsanwalt, Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein)

Dieter Rucht (Institut für Protest- und Bewegungsforschung)

über den polizeilichen Umgang mit den G20-Protesten, den Fehlern in der polizeilichen Planung, den Folgen für eine zivilgesellschaftliche Protestkultur, der bisherigen Aufarbeitung in den Parlamenten, den Gerichten, der Polizei und der Zivilgesellschaft und den sich daraus aus bürgerrechtlicher Sicht ergebenden Forderungen diskutieren.

Veranstalter: nternationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union e.V., Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

Freitag, 27. 10. um 19:00 | Seminarraum I (Vorderhaus, 1. OG)

Olaf Briese: Anarchismus im 21. Jahrhundert - Ausgewählte Probleme und Perspektiven

Vortrag mit Diskussion

bibderfreienAnarchismus führt als theoretische Strömung ein Schattendasein - allerdings nur im deutschsprachigen Raum und nur was die akademische Sphäre betrifft. International gesehen gibt es rege Forschungsdiskussionen, hierzulande konzentriert sich der Diskurs auf den außerinstitutionellen Bereich. Der Vortrag zeichnet ausgewählte Debattenschwerpunkte der letzten zwei Jahrzehnte nach, arbeitet heraus, inwiefern sich neue Entwicklungen ergeben haben, und macht binnenanarchistische Streitpunkte kenntlich (unter anderem zu Begriffsbesetzung; Religion; Utopie). Insbesondere verdeutlicht er den Unterschied zwischen 'klassischen' und 'modernen' Anarchismen und hebt hervor, wie sich letztere nicht mehr nur auf Staatskritik konzentrieren, sondern in erweiterter Perspektive auf Herrschaftskritik. (Vortrag mit Diskussion, Eintritt frei)

Veranstalter: Bibliothek der Freien. Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie

GO TOP
 

 

 

Veranstaltungen

Do, 19. 10. um 19:00

Mit direkter Demokratie den Bergbau stoppen?!

Film und Diskussion im Rahmen der 3. Alternativen Rohstoffwoche

mehr...


Sa, 21. 10. um 12:00

Crowdsourcing – wie können Projekte durch ehrenamtliches Engagement wirkungsvoll unterstützt werden?

3. EcoCrowd Convention 2017

mehr...


Mo, 23. 10. um 19:00

Umgang mit lebendiger Geschichte:
Heimatlos für eine bessere Heimat – Erinnerungen an Karl Stark und weitere Interbrigadisten

Buchvorstellung und Lesung

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum