Aktuelles
Willkommen
Veranstaltungsprogramm
Unsere Ausstellungen
Organisationen im Haus
Mitmachen
Bildungsangebote
Publikationen
Unser Newsletter
Die Stiftung
Spenden für die Vielfalt
Projekte des Hauses
Räume mieten
Kontakt und Anfahrt
English
 

 

 

 

Komitee zur Unterstützung der politischen Gefangenen im Iran – Berlin

Raum: 0101
.. Vorderhaus
Tel.: 030-42.02.33.99

E-Mail: kupg_iran[at]yahoo.de

Im Frühling 1997 – als die politischen Gefangenen im Iran zur Verbesserung der unmenschlichen Haftbedingungen, für die Aufhebung der Besuchsverbote ihrer Familienangehörigen – in einen unbefristeten Hungerstreik getreten waren, haben die Repressionen gegen die Familienangehörigen der politischen Gefangenen zugenommen. Das iranische Regime begann, die ehemaligen Gefangenen wieder festzunehmen und sie verschwinden zu lassen. Nach diesen Meldungen haben wir – einige der im Exil lebenden IranerInnen und ehemaligen Gefangenen – beschlossen, dieses Komitee zu gründen.
Im September 1999 haben wir erfolgreich einen fünftägigen Hungerstreik zur Aufhebung der Todesurteile von vier Studenten mit anderen iranischen Organisationen und der Berliner Studentenorganisation „Asta“ vor dem iranischen Generalkonsulat in Berlin organisiert.
Überzeugt von der uneingeschränkten Rede-, Meinungs-, Versammlungs- und Pressefreiheit leisten wir eine öffentliche und politische Arbeit. Wir setzen uns für die Trennung von Staat und Religion sowie für die Durchsetzung von Demokratie und Menschenrechten im Iran ein. Wir unterstützen alle Menschen, die wegen der Äußerung oder Ausübung ihrer politischen oder religiösen Überzeugungen, aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu nationalen Minderheiten oder wegen des Protestes gegen die gesellschaftliche und soziale Regimedoktrin im Iran inhaftiert sind.
Wir informieren die Öffentlichkeit über:
¨ unmenschliche Haftbedingungen der politischen Gefangenen im Iran und den nicht vorhandenen Rechtsbeistand
¨ Todesstrafe, Steinigung und Lynchjustiz und fordern deren Abschaffung
¨ frauenfeindliche Gesetze im Iran
¨ Hinrichtungen, wie z. B. über die Ermordung von sechs iranischen Schriftstellern und Politikern im Herbst 1998
¨ terroristische Übergriffe gegen politisch und religiös Andersgläubige im In - und Ausland

Aktuelle und geplante Projekte:
¨ Angebot von psychosozialen Hilfen und Beratung der politisch Verfolgten und ehemaligen Gefangenen und ihrer Familienangehörigen in Berlin
¨ Unterstützung ehemaliger politischer Gefangener, die in den Nachbarländern des Irans oder im fernen Ausland Asyl suchen

« zurück zur Übersicht

 

 

 

Veranstaltungen

Do, 23. 11. um 19:00

Südkorea am Scheideweg

Film und Diskussion

mehr...


Mo, 27. 11. um 19:00

Hintergründe des syrischen Krieges - Backgrounds on the War in Syria

Eine Debatte unter Linken - A debate within the Left

mehr...


Mo, 04. 12. um 19:00

Bedeutung des Aufstands von Gwangju 1980 für die Demokratisierung Südkoreas bis heute

Abschlussveranstaltung Foto-Ausstellung

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum